Land und Geographie

Flagge NiederlandeDie Niederlande gelten als parlamentarische Monarchie und sind Teil des Königreichs der Niederlande. Geographisch ist der Staat in das nördliche Westeuropa einzuordnen. Dabei werden die Niederlande im Norden und Westen durch die Nordsee, im Süden durch Belgien sowie im Osten durch Deutschland begrenzt. An dieser Stelle sei weiters festgehalten, dass die Niederlande gemeinsam mit den beiden Ländern Belgien und Luxemburg die sogenannten Beneluxstaaten bilden.

 

Einleitend seien die wichtigsten Daten des Landes angeführt:

  • Die Hauptstadt der Niederlande ist die Hafenstadt Amsterdam mit ungefähr 758.198 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2009).
  • Die Niederlande erstrecken sich auf einer Fläche von 41.528 km².
  • Die Einwohnerzahl beläuft sich auf 16.587.551 Menschen (Stand: 1. März 2010).
  • Die Bevölkerungsdichte beträgt 397,2 Einwohner pro km².
  • Gültige Amtssprachen sind Niederländisch sowie Friesisch. Friesisch wird dabei ausschließlich in der Provinz Friesland gesprochen.
  • Der Regierungssitz der Niederlande ist in Den Haag – der Hauptstadt der Provinz Südholland.
  • Die Staatsform zeichnet sich durch eine Parlamentarische Monarchie aus.
  • Das Staatsoberhaupt ist Königin Beatrix. Sie wird nach ihrem Abdanken die Krone an ihren Sohn Kronprinz Willem-Alexander und Schwiegertochter Kronprinzessin Máxima weitergeben.

Der offizielle niederländische Name des Landes, welche auch in der Umgangssprache üblich ist, lautet „Nederland“ (im Singular). Im Standarddeutschen hingegen bezeichnet man den Staat als „Niederlande“ (im Plural), was umgangssprachlich zumeist einfach nur mit „Holland“ abgekürzt wird. Obwohl man mit der Bezeichnung „Holland“ eigentlich den ganzen niederländischen Staat meint, so bezieht sich dieser eigentlich ausschließlich auf den nordwestlichen Teil des Landes – genau genommen auf die damalige Provinz Holland, die als bedeutendste Provinz der Republik der Vereinigten Niederlande angesehen wurde. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts hat man die Provinz Holland in zwei Teilprovinzen aufgeteilt: Nordholland (Hauptstadt: Haarlem) und Südholland (Hauptstadt: Den Haag). Während Nicht-Niederländer den Ausdruck „Holland“ als Bezeichnung für den gesamten niederländischen Staat verwenden, so gebraucht man im Niederländischen den Terminus in erster Linie für die beiden Provinzen Nordholland und Südholland.

Wie bereits erwähnt werden die Niederländer außerhalb ihres Landes mehrheitlich als „Holländer“ bezeichnet. Dies lässt ebenso auf die niederländische Tourismusindustrie sowie die sonstige Wirtschaft schließen, die das Land durchwegs unter dem Terminus „Holland“ vermarkten. Des Weiteren sei hierbei festgehalten, dass sich im Rahmen des Landes zwei Gruppen entwickelt haben, die die beiden Ausdrücke „Niederlande“ und „Holland“ gegenseitig ablehnen. Infolgedessen hegen Niederländer, die nicht aus der Region Holland stammen, eine gewisse Abneigung gegenüber der Bezeichnung „Holland“, Holländer wiederum für den Ausdruck „Niederlande“ als gültige Bezeichnung für den gesamten Staat.

Hinsichtlich weiterer geographischer Aspekte lässt sich sagen, dass ungefähr die Hälfte der Niederlande weniger als einen Meter über sowie rund ein Viertel des Landes unter dem Meeresspiegel (Messung erfolgte bei Amsterdam) liegen. Aufgrund der Tatsache, dass die Niederlande weite, flache Gebiete verzeichnen, so ist erforderlich, diese in der Regel durch Deiche im Falle von Sturmfluten zu schützen.

Der höchste Punkt des Festlandes ist der Vaalserberg. Er befindet sich im äußersten Süden im sogenannten Dreiländereck zu Deutschland und Belgien und liegt 322,5 Meter über dem Amsterdamer Pegel. Der höchste Punkt der Niederlande ist somit nicht gleichzeitig der höchste Berg. Dieser ist mit 877 Meter der Mount Scenery, welcher sich auf der karibischen Insel Saba befindet (Anmerkung: Die Insel Saba stellt die kleinste bewohnte Insel der Niederländischen Antillen dar.).

Zu den wichtigsten Flüssen der Niederlande zählen der Rhein, Maas und Schelde. Diese drei Flüsse spalten das Königreich in einen Norden und einen Süden, wobei sie im mehr oder weniger zusammenhängenden Rhein-Maas-Delta – der genau genommen größten und zentralen Landschaft der Niederlande – wieder aufeinandertreffen.